Blogbeschreibung

Blogbeschreibung

Impressum:

Alle Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte, etc. unterliegen dem Urheberrecht der Autorin (Mel Konegger).
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bilder, Zeichnungen und Texte in anderen elektronischen
oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Mel Konegger untersagt!

Dienstag, 15. August 2017

Vom Kneipen, Schweinsbraten und der Lederhosnwirtin ...

Unser Urlaub in Kärnten ist wieder mit Wanderungen geprägt. Diesmal entlang des Mühlenwegs in Kaning hinauf zur Petodnighütte, welche berühmt für ihren selbstgemachten Schweinsbraten ist. 😋

P8151257
Entspannen an unserem heutigen Etappenziel: Die Petodnighütte

P8151261
Genießerin Io und ...

Sonntag, 13. August 2017

Gartenlust auf Schloss Greillenstein ...

Auf Schloss Greillenstein im Waldviertel fand dieses Wochenende die "Gartenlust"-Schau statt. Mehr als 80 Aussteller präsentierten Dekogegenstände, Gartenmöbel und auch echte Pflanzen für alles rum um den Garten. Auch die Kulinarik kam nicht zu kurz.

Wir schmökerten einfach durch die Stände, probierten hier mal da etwas Käse an den Bauernstandln und kauften uns natürlich auch ein bisschen Deko für den Garten.

Für Io und Thaya ist so ein Ausflug anstrengender als ein Spaziergang. Dennoch waren alle Leute sehr lieb zu den Hunden. Das Renaissance-Schloss konnte man heute auch besichtigen oder auch direkt an Führungen teilnehmen.

Ich muss schon sagen, ein sehr gelungene Veranstaltung.

Danke Doris und Michael für diesen Tipp und den schönen Nachmittag.

P8131141
Thaya's Prüfung auf "Essbarkeit": Nicht bestanden 😂
Es gab sehr sehr viele Keramikblümchen in allen Größen. Echt schön.

Samstag, 12. August 2017

Fensterhüpfer ...

Heute waren wir mal öffentlich unterwegs. Im Atelier sorglos-dogs haben wir Maß nehmen lassen. Mehr verrate ich mal nicht.

Als Nicole das Fenster zum Lüften öffnete, sprangen Io und Thaya gleich in den Innenhof. Natürlich kamen sie gleich wieder retour. Nicole meinte, das passiert öfter und ist nicht weiter tragisch, da sich das Atelier im Erdgeschoss befindet und der Hofgarten eingezäunt ist. 😂😂

Danke Nicole, dass du dir Zeit genommen hast für uns. Wir sind schon sehr gespannt auf deine Kreation. 😊

P8121097
Kühner Fenstersprung von Thaya wieder retour ins Atelier

P8121096
Auch Io konnte ich schnell wieder zurückrufen. Immer diese neugierigen Hunde! 😄

P8121093
S-Bahn fahren - natürlich mit Maulkorb. Die Begeisterung seitens der Hunde hält sich in Grenzen. Aber es war wieder interessant öffentlich unterwegs zu sein, es war ja auch nicht weit vom 3. in den 2. Bezirk.

LG Mel

Sonntag, 6. August 2017

Als Kira noch kleiner als Io war ...

Vor ca. 3,5 Jahren war unsere Cane Corso Freundin Kira noch kleiner als Io. Beide sind gleichalt und sind sozusagen miteinander aufgewachsen.

Jetzt sind alte Fotos aufgetaucht ... so süß!

Danke Blanche 😊

20668306_1852400154776632_138014902_n
*taps* Io und Kira etwa im selben Alter vor 3,5 Jahren - Kira noch kleiner als Io

Samstag, 5. August 2017

Von Blauen Wassern, blauen Blumen, Hafen und Trockenwiesen ...

Heute auf Erkundungstour in Wien Simmering (11. Bezirk). 2 Stunden sind wir durch diese Gegend gewandert und trafen nur 1x Hundebesitzer und einen einsamen Mann. 😊

Folglich haben wir das Zirpen der Heuschrecken genossen und haben idyllische und v.a. naturbelassene Oasen entdeckt, wo wir den Eisvogel zuerst nur gehört und dann sogar kurz gesehen haben.

Danke Elisabeth für deine Begleitung. Einige Wege stehen zur weiteren Erkundung noch bereit.

P8050783
Entlang von Bahngleisen und ...

P8050784
... Alberner Hafen

Freitag, 4. August 2017

Markierverhalten ...

Comic-Whippet-Rüde-markieren

Hunde sind "Nasentiere", dh sie nehmen sehr viel über ihren Geruch war. Da der Hund für uns Menschen seit mehreren Tausend Jahren ein treuer Begleiter ist, fällt uns das Verhalten des Herumschnüffelns und folglich des Markierens mit Urin oder Kot besonders auf. Doch auch andere Tiere verbreiten so ihre Nachrichten. Für uns Menschen ist das Ganze gar nicht richtig nachvollziehbar, denn wir können nur einen Bruchteil über unseren Geruchsinn wahrnehmen und wenn, dann unterscheiden wir nur in wohlwollende, angenehme Gerüche oder es stinkt (im wahrsten Sinne des Wortes)! 😉

Tiere hingegen - nicht nur unsere Hunde - lesen aus diesen Markierungen sehr viel:
Wer war da? Welches Geschlecht hatte der Vorgänger/in? Wie alt ist er/sie? In welchem Zyklus befinden sich etwaige Geschlechtspartner? Wie ist sein/ihr Gesundheitszustand?

In gewisser Weise können sie sicher auch den Gesundheitszustand wahrnehmen, denn nicht umsonst können auch wir Menschen mittels einiger Hilfsmittelchen auch in unserem eigenen Urin Parameter feststellen, die auf Diabetes (zB Glucoseteststreifen) oder eine Schwangerschaft hindeuten können.

Donnerstag, 3. August 2017

Baden mit Hund ...

Heute mal ein etwas kritischeres Posting zum aktuellen Thema: "Es ist so heiß! Wo kann ich bitte mit meinen Hund baden gehen?"

Ich gehe öfter an Gewässer mit meinen Hunden, wenn es heiß ist, aber richtig Baden war ich noch nie mit ihnen.

Unter dem Begriff "baden gehen" verstehen wir Menschen einfach etwas anderes als unsere Hunde. Und ich finde, genau da prallen 2 Welten aufeinander. Auf Konflikte zwischen Hundebesitzern mit anderen Hundebesitzern oder Menschen ohne Hund möchte ich nicht eingehen. Diese Konflikte gab es heute gar nicht, im Gegenteil. Es lief alles sehr idyllisch ab. Bis auf ein Pärchen (selbst mit Hund) fühlte sich scheinbar niemand gestört von uns und unseren 5 Wirbelwinden am Donaustrand in Klosterneuburg.
Ich habe heute nur mal beobachtet!

P8030715
Donaustrand an dem  Hunde auch erlaubt sind. Ca. alle 2 Meter ein Liegeplatz mit Menschen, Hunden und/oder Kindern. Es ist viel los, die Hunde sind aufmerksam.

Montag, 31. Juli 2017

36° und Süßwassermuscheln ...

Bei 36°C Außentemperatur muss man ans Wasser! Und morgen soll es angeblich noch heißer werden. In der Arbeit hab ich glücklicherweise eine Klimaanlage.
Thaya und Io sind bei der Hitze noch fauler als bei Regenwetter ... aber wenn wir ans Wasser gehen, macht der Spaziergang dennoch Spaß.

P7310628
Das Wasser der Schwechat bietet immer eine schöne Abkühlung

Von Waffenfliegenlarven und einem Tag am Pool ...

An heißen Tagen dürfen wir oft einen Tag an Petra's Naturpool verbringen. Thaya und Io gehen zwar nicht richtig schwimmen aber Füße eintauchen tun die beiden schon.

Der Naturpool wurde neu angelegt, dementsprechend wächst nun alles erst und so manche Tiere siedeln sich an. Auch so manch komisches Viech, das vermuten lässt, es handle sich um einen Fisch oder gar Blutegel! 😆

Ich konnte Petra aber beruhigen, bei dem merkwürdigen Tier handelte es sich um die Larve einer Waffenfliege und kommt einem nur äußerst selten unter. Natürlich ist es völlig harmlos aber interessant anzuschauen.

Danke an Petra und Markus, dass ich wieder einen Tag hab bei euch verbringen dürfen.

P7300498
Ach ... so kann man leben 😇

Samstag, 29. Juli 2017

Breaking Dawn ...

20502812_1843493622333952_2005244851_o
... Tagesanbruch ... Sonnenaufgang ... 1x im Jahr muss das schon sein, um ca. 4.30 Uhr aufstehen um pünktlich bei Sonnenaufgang an der Donau zu sein. Die Stimmung ist immer eine ganz Besondere. Die Stadt ist noch ruhig, auf den Straßen ist nichts los ... einfach schön.

Dienstag, 18. Juli 2017

Von Würfelnattern und Spielzeugkrabben ..

Nach der Arbeit raus ins Grüne bzw. bei den sommerlichen Temperaturen hinaus ins Wasser.

Danke Blanche für die spontane Idee. Thaya, Io, Shiva und Kira hatten so richtig Spaß ... und wir natürlich auch!

P7180034
Wasser-Thaya ...

P7180044
... und Wasser-Io

P7180064
Das obligatorische "Wo-ist-mein-Ball-Foto"! 😂

Mittwoch, 12. Juli 2017

Io-Mond-Lampe ...

Warum Io Io heißt, wisst ihr ja. Man hat eben einen Fabel für bestimmte Dinge. 😉 Daher musste ich auch den Mond Io haben ... als Lampe. Ich habe eben auch einen Fabel für astronomische Dinge.

Heute ist die Lampe aus Italien eingetroffen und ich bin begeistert. Selbst im "nicht eingeschaltenen" Zustand einfach ein Schmuckstück. 😊

Ich mag einfach diesen "Pizza-Mond" und bin immer wieder fasziniert, wieviel Farbe es in diesem Universum gibt, obwohl das All selbst so zappendüster erscheint.

P7120342
Io posiert mit ihrem astronomischen Pendant ...

Sonntag, 9. Juli 2017

Das Stonehenge Österreichs ...

... oder zumindest eines davon, denn ich bin mir sicher, es gibt mehrere Orte in Österreich, die ähnliche Steinformationen aufweisen. Wir waren zumindest heute im Naturschutzgebiet Feenhaube und Kogelsteine bei Eggenburg an der Grenze zum Wein- und Waldviertel.

Mitten in der Landschaft liegen einzelne Granitsteine und -blöcke. Zwei Formationen wirken, wie aufeinander gestapelt, doch diese sind durch Erosion entstanden. Natürlich regten solcherlei Felsformationen die Fantasie des Menschen an. So wurden hier auch Tonschalen und ähnliche Hinterlassenschaften frühzeitlicher Kulturen gefunden, dass man vermutet, dass es sich hier um Kult- und Opferstätten handelte.
Auf jeden Fall hat hier die Natur wieder Wundersames hervorgebracht, die diese Landschaft noch mystischer erscheinen lässt.

P7090124
Schon faszinierend ... so einzeln rumstehende Steine 😉

Mit 12 Whippets sind wir heute durch die Steingebilde gewandert und haben die Aussicht hinunter in die Landschaft genossen. Ein paar Kilometer entfernt ging ein Gewitter nieder. Das machte die Stimmung noch ein wenig mehr Mystischer. 😉

Samstag, 8. Juli 2017

Unter Langohren ...

... waren wir heute, denn wir haben eine Eselwanderung gemacht. Im Waldviertel hat man die Möglichkeit Esel kennen zu lernen und dann eine mehrstündige oder gar ganztägige Tour zu machen.

eselwanderung
(c) Eselwanderungen Waldviertel
Wir alle zusammen mit Nelly

Heute haben wir zB gelernt, dass Esel und Pferd unterschiedliche Sprachen sprechen und dass der sprichwörtliche sture Esel eigentlich ein Irrglaube ist, da Esel irrsinnig gescheid sind und sich eben Dinge sehr gut merken. Vor allem, wenn zB an einer Stelle etwas passiert ist oder etwas völlig Neu ist, bleibt ein Esel erst mal stehen und wartet ab bzw. begutachtet mal die Situation, während ein Pferd bereits "durchgegangen" wäre.
Außerdem kann ein Esel einen ganz schön "verarschen". 😂 Da wir bei der Wanderung auch abwechselnd selbst die Eselin Nelly führen durften, hatte diese sofort den Trick heraus, dass wir als "Eselführanfänger" nicht auf all ihre körpersprachlichen Signale achten. Folglich nutzte sie immer wieder die Chance um zu grasen, was sie allerdings nicht zu oft machen sollte, da zu viel frisches Gras auch nicht allzu bekömmlich für Esel ist.

Montag, 3. Juli 2017

Von Bauklötzen und einem Spaßnachmittag ...

Gestern, Sonntag musste ich arbeiten. Das alljährliche Schnupper Startfest stand am Plan. Hier feiert die Stadt Wien den Beginn der Ferien mit einem Fest für die ganze Familie. Sämtliche OrganisatorInnen von Kinderunterhaltungsprogrammen haben hier die Möglichkeit, im Stationsbetrieb Kinder und deren Eltern auf ihr Programm aufmerksam zu machen. Natürlich kann hier dann auch viel selbst ausprobiert werden.

Auch wir vom Vienna Open Lab hatten wie jedes Jahr eine Station. Wir boten einen Pipettierwettbewerb für Groß und Klein sowie alles zum Thema Farben und pH-Wert an. Von gefühlten 1.000 Personen/Kindern wurden wir gestern gestürmt.
Natürlich habe ich bei einer solchen Veranstaltung die Hunde nicht mit. Sie genossen einen frauli-freien Tag bei meiner Freundin Julia im Garten.

Vielen Dank Julia

IMG-20170702-WA0018
Die Station nebenan bot Bauklötze. Und wie man sieht, gab es auch ein paar junggebliebene Erwachsene, die die höchsten Türme bauten ... bis ... naja ... bis sie schließlich der Schwerkraft nicht mehr standhielten. 😂

IMG-20170702-WA0007
Unterdessen bekamen Io und Thaya genug Streicheleinheiten (hier Io mit Gloria) und ...

Samstag, 1. Juli 2017

Vorbei an Baum Nr. 2 ...

... da beginnt Susanne's Paradies an der Wien. An der Wien waren wir 2013 zum letzten Mal. Die Wien ist ein kleiner Fluss, welcher aber zum reißenden Hochwasser mutieren kann, weshalb sie schon früh reguliert wurde und großteils unterirdisch die Stadt durchquert bis sie in den Donaukanal mündet.

Im 14. Bezirk ist sie allerdings - wie ihr kleiner Bruder, der Mauerbach auch -, wieder renaturiert worden. An vielen Stellen kann man sie durchwaten und die alten Wehre, die immer noch in Betrieb sind, bilden einen urbanen Kontrast zu dem sonst sehr natürlich und urwaldähnlichen Ambiente. Ein kleines Paradies eben ... oder "HaWei" wie Susanne ihre Lieblingsstellen dort liebevoll nennt.

Danke Susanne, dass du uns heute auf dieser Entdeckungsreise begleitet hast.

Ich zeige euch nun ein paar Bilder aus diesem kleinen Paradies.

P7010005
Ich kenne normalerweise nur 4-stellige Baumnummern, aber diese alte Silberpappel trägt tatsächlich die Nr. 2! 😃 Dh sie muss eine der ersten Bäume gewesen sein, die in das Baumkataster Wien aufgenommen wurden.

Dienstag, 27. Juni 2017

Autopilot ...

Wer kennt das nicht? Man befindet sich mit dem Auto auf der Straße bzw. Autobahn und es geschieht Unerwartetes: Sei es, dass ein anderer plötzlich aus dem Nichts auftaucht und überholt oder einer ohne zu Blinken die Spur wechselt oder einer gar vor einem plötzlich abbremst, ohne dass ein Grund vorliegt. Nein, ich lasse hier jetzt nicht meinen damaligen Autounfall Revue passieren ... es geht einzig und allein um diese Situationen, die jeder schon mal erlebt hat.
In diesen Momenten reagieren wir Menschen instinktiv schnell, um wieder Kontrolle über diese Situation zu erlangen - natürlich möglichst ohne Blessuren oder sonstiger Konsequenzen. Und wie oft haben uns hier, neben unserer schnellen Reaktion auch kleine Helferleins wie das ESP gute Dienste erwiesen.

Beim Rennen zwischen Whippets in einer Gruppe ist es ähnlich. Es wird Gas gegeben, gerempelt, Spur gewechselt, ausgebremst und abgebremst - ein bisschen so wie bei der Formel 1. Dabei reagiert jeder Hund auf die jeweilige Situation blitzschnell, denn selten wollen sie absichtlich zusammenstoßen, nur weil die beiden vor ihnen gerade spielerisch rangeln. Kamikazeausnahmen gibt es natürlich schon! 😂

Bei dem Folgenden, lustig dokumentieren Manöver, weicht Thaya den miteinander rangelnden Mädels Holly und Greta aus, weil diese plötzlich abbremsen. Thaya gehört nicht zu diesem Rudel und mischt sich in dieses Spiel folglich nicht ein. Auch Dante kommt als "Geisterfahrer" Io in die Quere.
Damit es eben zu keinem Zusammenstoß kommt, muss abgebremst und möglichst die Richtung korrigiert werden.

Danke an Ursula, dass ich ihre Bilder dafür verwenden durfte!

Viel Spaß!



001-1

001-2

001-3

001-4

LG Mel

Sonntag, 25. Juni 2017

Von 6-Beinern und 4-Beinern ...

Ich lasse mal das Wochenende Revue passieren:

Die Sommerhitze hat Wien im Bann. 34°C und mehr waren es die letzten Tage. Da heißt es natürlich raus aus der Stadt an den Donaustrand etwas die Füße im Sand und Wasser vertreten sowie raus ins Burgenland.

Samstag war also unser Badetag. Vormittags für Thaya und Io am Donaustrand (sonst wird es ihnen zu heiß) und Nachmittags für mich am Pool im Burgenland. Die erste Gottesanbeterin haben wir auch schon gefunden.
Vielen Dank an Petra und Markus für den schönen Nachmittag.

Heute, Sonntag ging mal wieder die Klubsiegerschau des ÖKWZR im schönen Schlosspark von Grafenegg über die Bühne. Diesmal hatte ich Thaya und Io gemeldet. Danke an Julia fürs Ausstellen!
Beide haben unter dem Briten Roger Stock ein unplatziertes V erhalten. Ich bin sehr stolz auf meine Zwei. Die Hitze hatte Nachmittags auch ein Ende. Es begann zu regnen, wie eigentlich immer, wenn wir in Grafenegg sind. Diesmal war ich sogar froh, mal wieder Gänsehaut spüren zu können. Nach den letzten Tagen hat man doch glatt wieder vergessen, wie das so ist. 😂

Danke an den ÖKWZR für die wieder einmal tolle Organisation. Danke an Julia, dass ich dein Zelt hab mitbenützen dürfen.

Hier jetzt ein paar Bilder von Samstag und heute, Sonntag.

Jetzt gehen wir die kommende Woche wieder ruhig an.

P6240476
Na los ... an den Strand

Sonntag, 18. Juni 2017

Vom kalten Kamp und Türkenbund ...

Entlang des Kamps im Waldviertel gibt es viele Wanderwege. Einer führt von Wegscheid am Kamp zur Burgruine Schauenstein und wieder retour. Der Weg ist als Naturlehrpfad angelegt, dh es finden sich viele alte Schautafeln mit handgemalten Apothekerzeichnungen. Oft ist allerdings die abgebildete Pflanze nicht gerade an dem Platz mit dem Schild zu finden. 😉

Aber wir brauchen keine Schilder um ein botanisches Kleinod zu entdecken. Die größte europäische Lilienart kommt nämlich hier im Waldvierte vor - Der Türkenbund.

Mit 10 Whippets haben wir also heute wieder eine schöne Wanderung an den sehr kalten Kamp unternommen. Fürs Baden war es eindeutig zu frisch aber Füße eintauchen geht immer. 😊

Danke an Edith, Elisabeth, Manuela, Doris, Michi & Roy fürs Begleiten.

19369481_855105671308394_374192680_n
(c) M. Kriesel
Start der Wanderung: Wegscheid am Kamp

P6180461
ER darf ja noch großteils natürlich durch die Täler des Waldviertels mäandern - Der Kamp

Freitag, 16. Juni 2017

Friends ...

Hunde brauchen Freunde, mit denen sie regelmäßig etwas unternehmen. Genauso wie wir Menschen auch. So können sie ihr natürliches Verhalten ausleben und müssen sich auch nicht immer mit dem selben Partner, mit dem sie unter einem Dach leben, beschäftigen.
Mit Freunden betreibt man diverse Hobbies oder hängt einfach ab.

Io's und Thaya's beste Freunde sind Dandy und Chester. Dass sie auch farblich gut zueinander passen ist reiner Zufall. 😉

Freunde, sind dazu da um ...

P6160363
... einem ehrlich zu sagen, dass man vielleicht "Mundgeruch" hat! 😂

P6160364
... gemeinsam verdutzt in die Kamera zu schauen! 😊

Mittwoch, 14. Juni 2017

Die Welt des Bonsai ...

Auf 15.000 m2 Garten- und Ausstellungsfläche tauchten wir heute ein in die Welt des Bonsai. Das Bonsai Museum hier in Seeboden am Millstätter See ist eines der größten und ältesten Bonsaizentren Europas und bietet etwa 3.000 Bosai unterschiedlichster Arten.
Hunde sind im Museum herzlich Willkommen. Vom Haushund Aiko wurden Thaya und Io sowieso freundlichst empfangen. Als Rüde wusste er, wie er die Damen umgarnen kann obwohl Thaya mal wieder sehr abweisend reagierte. 😉

Io hätte wohl gerne einen Koi gefangen und "echte" Drachen gibt es auch in diesem ganz besonderen Garten. Leider ist die Hauptblütezeit der Azaleen gerade vorbei. Dort gab es eine, deren Blüte ich noch nie gesehen habe. An einem Baum, rote und weiße Blüten bzw. weiß mit rot. Und die Blüten waren so "einfach" ... nicht so vollblumig, wie man sie sonst kennt.

Es war nicht erlaubt, einzelne Bäumchen direkt zu fotografieren und daran habe ich mich auch gehalten. Die folgenden Fotos zeigen eine kleine Übersicht über das total schön gestaltete Areal, was zu jeder Jahreszeit was Neues zu bieten hat. Ich stelle mir vor, wie schön die ganzen Ahorn im Herbst sein müssen.

Natürlich kann man hier auch Bosais unterschiedlicher Größen und Alters käuflich erwerben. Auch das ganze Equipment, was man für deren Pflege so braucht oder diverse japanische Schalen und Deko sind ebenfalls käuflich erwerblich. Die richtige Beratung gibt es selbstverständlich gratis dazu.

Also, taucht nun ein mit mir in die faszinierende Welt des Bonsai ...

Übrigens, Bonsai heißt übersetzt nichts anderes als "Baum in Schale" ... somit ist jegliche baumähnliche Topfpflanze ja auch eine Art Bonsai. 😉

P6140328
Diese wunderschöne Azalee hat es mir angetan - eine sogenannte Satsuki-Azalee - zweifarbig ...

Dienstag, 13. Juni 2017

Von Skorpionsfliegen und wilden Akeleien ...

Heute haben wir eine etwas steilere Wanderung gewählt. Ok, steil ging es links und rechts vom recht schmalen Weg nach oben und nach unten. Der Aufstieg über Felsen und dicke Wurzeln gestaltete sich manchmal als schwierig, da ich Thaya und Io an der Leine hatte und sie folglich lieber vor schicke um sie mit Kommando nach einigen Schritten wieder zu stoppen. Würden sie hinter mir gehen, überholen sie mich gerne und das entweder rechts oder links, was mit der Flexileine etwas blöd ist. 😉

Wir haben die Wanderung zum Himmelbauer auf 1.280 m aber gut gemeistert und ihn in etwas mehr als 1 Std. erreicht gehabt.
Kärnten ist touristisch gut erschlossen. Die Wanderung führt beginnend an einer Kehre in Obervellach an der mit dem PKW befahrbaren Bergstraße durch den Wald hinauf. Vorbei an Bächen weiter zu den Bergwiesen, gibt es auch allerhand Botanisches zu entdecken, wie die wilden schwarzvioletten Akeleien.

Oben angekommen, hat man einen herrlichen Blick über das Mölltal und die Berge der Hohen Tauern. Herrliches Essen erwartete uns, sowie unser Chauffeur (= Papa). 😂

P6130191
Thaya immer wieder mit dem Blick nach unten ...

P6130199
... sie kann es wohl kaum glauben, wie steil es da runter geht!

Montag, 12. Juni 2017

Von Ameisenhochzeiten und einem aufdringlichen Isländer ...

Heute begaben wir uns ins Hintere Pöllatal (Kärnten) entlang der Lieser zur Kochlöffelhütte und retour. Die Wanderung entlang eines Bacherlebnisweges ist einfach zu bewältigen. Ca. 1,5 Std. Wegzeit ist pro Richtung. Wer danach schon müde ist, kann mit einer Tschutschubahn zurück fahren.
Sowas tun wir natürlich nicht. Also waren wir gute 3 Std. heute unterwegs.

Abgesehen davon, dass wir die ersten Orchideen fanden sowie rosa Vergissmeinnicht, gab es die meisten Ameisenhügel, die ich je gezählt habe. 33 waren es bereits und da hatten wir nicht mal die Hälfte des Weges gemeistert. Dann ... muss ich zugeben ... habe ich vergessen weiter zu zählen.
Ein Ameisenhügel war mit einem guten Meter Höhe recht groß!

P6120045
So manche Brücke muss überquert werden ...

P6120053
... das Hintere Pöllatal

Samstag, 10. Juni 2017

Das Ende der Tobinambur ...

Kennt ihr Tobinambur? Manchmal bekommt man deren Wurzelknollen zu kaufen. Man bereitet sie wie Kartoffeln zu und sie schmecken herrlich. Nachdem diese Pflanze früher sehr häufig in unseren Breiten kultiviert wurde (dieses Gemüse wurde nun wiederentdeckt und kommt mehr und mehr in den Handel), ist sie auch winterhart.
Heuer habe ich mal 2 Knollen einfach in den Topf gepflanzt und geschaut was passiert.

Passiert ist: ja, sie sind schön gewachsen und jetzt hätte ich mich eigentlich auf die Blüten gefreut. Aber ... Thaya und Io kamen dazwischen. Sie lieben ja Korbblütengewächse und die Topinambur liegt höher im Kurs als es die Echinacea je war! 😂

Naja, wenigstens können sich Echinacea und Co mal erholen ... 😉



LG Mel

Montag, 5. Juni 2017

Die Denkerin ...

Der Bildhauer Auguste Rodin hätte Thaya kennen sollen, denn dann hätte "Der Denker" wohl so ausgesehen!

denker

Danke Michael für das Foto von Thaya, die hier wie immer "nachdenkt"! 😉

LG Mel

Sonntag, 4. Juni 2017

Gestatten: Kellerkatze, Pinguin und Vogelscheuchen ...

Heute im schönen Weinviertel unterwegs. Nahe Hollabrunn gibt es eine Kellergasse auf den Spuren der Kellerkatze. 😂 Dieser kleinen Wanderung sind wir heute gefolgt, gemeinsam mit Doris und Michael und Indi und Sunny.

Danke Doris und Michael für den schönen Nachmittag!

P6040826
Malerische Kellergasse

P6040817
Die Hunde haben zu Viert die Kellerkatze gefunden und "erlegt" 😂

Samstag, 27. Mai 2017

Mit Thaya im Thayatal ...

Thaya ist ja nach dem Fluss Thaya - welcher die Grenze zu Österreich und Tschechien bildet - benannt. Und heute war ich endlich mal mit Thaya im Naturpark Thayatal. Gewandert sind wir etwa 3 Stunden entlang der Thaya und begonnen haben wir bei der Burgruine Kaja. 😂

Es war eine wunderschöne Wanderung durch malerische Wälder. Unser Ziel war heute der Thaya Umlauf. Der sogenannte Umlaufberg ist die höchste Erhebung in dem Gebiet. Dieser besteht aus hartem Gneis und der Fluss muss somit um den Berg herum fließen.

In den Flüssen und Bächen in der Gegend kommt auch noch der Edelkrebs vor. Außerdem gibt es hier Seeadler sowie den seltenen Schwarzstorch. Diese selten Tiere konnten wir heute zwar nicht entdecken, aber im Kajabach tummelten sich u.a. wahnsinnig viel Bachflohkrebse und Eintagsfliegenlarven. Ein Indiz für eine intakte Natur sozusagen.

Vielen lieben Dank an Elisabeth, Isolde, Edith, Manu und Roy für die Begleitung. Mit 10 Whippets zum Thaya Umlauf, das war einfach eine schöne Wanderung! DANKE.

P5270539
Startpunkt heute: Die Burgruine Kaja

Freitag, 26. Mai 2017

Wo Smaragdeidechsen vor der Haustür wohnen ...

Heute waren wir mal wieder bei Petra & Markus zu Besuch. Der Garten ist ja noch nicht ganz fertig, daher werden mittels Welpengitter und hauseigenem Wassergraben die Whippets "ausbruchsicher" verwahrt.

Bei 21°C Wassertemperatur wurde dann der Pool eingeweiht. Nur ich und Markus haben uns getraut, ganz in den Pool zu springen. Die Sonne tat ihr übriges. Ich bin heute bereits braun gebrannt, als wäre ich 2 Wochen in den Tropen auf Urlaub gewesen. 😂

Ganz besondere "Haustiere" hat Petra auch. Und zwar Smaragdeidechsen. Die sonnen sich auf den warmen Terrassenfliesen und jagen alle Fliegen, die sich auf die Hauswand setzen.

Danke Petra und Markus für den schönen Nachmittag und das Leckere vom Grill!

P5260440
Welpengitter und Wassergraben - das reicht aus bei Whippets 😉

Nasen-Yoga ...

Thaya nutzt sofort jeden Sonnenstrahl, der morgens auf die Terrasse fällt. Und dabei gibt es schon mal die eigenartigsten "Verrenkungen".

Darf ich vorstellen: Thaya's Nasen-Yoga - Nachmachen NICHT empfohlen, aber falls doch, hier eine Anleitung: 😂

P5260436
Wichtig: man muss sich mit der Nase auflehen und ...

P5260433
... dabei schön gerade in Sphinx-Stellung liegen. Vorderbeine nach vorne ausstrecken, nicht vergessen! Außerdem ...

P5260434
... muss der Nacken "überdehnt" werden. Man verharrt bitte einige Minuten (am besten in der Sonne) so. Später kann man dann gerne noch den Nacken auf die anderes Seite strecken. 😌

LG Mel

Donnerstag, 25. Mai 2017

Von mörderischen Bockerln, einem Sandwich-Frauerl, dem Husarentempel und Extrem-Moutainbikern ...

Meine heutige Wanderung hatte den Husarentempel zum Ziel. Dieser liegt auf knapp 500 m im Naturpark Föhrenberge bei Mödling. Ausgangspunkt war die Meiereiwiese, welche auch eine schöne Hundauslaufmöglichkeit darstellt.

Der Weg zum Husarentempel führt großteils durch die Föhren- und Buchenwälder. Man kann entweder einer Forststraße folgen oder direkt die Abkürzung über viele Wege durch den Wald nehmen. Diese "Abkürzung" ist aber teilweise ziemlich steil und daher war ich doch froh, heute allein gewesen zu sein. Ursprünglich hätte es heute nämlich ein Whippet Walk sein sollen, aber da sich so kurzfristig niemand gemeldet hat, mich zu begleiten, habe ich eben mal dieses "Ausflugsziel" allein erkundet.
Nach etwa 40 min Aufstieg (mit einigen Foto- und Verschnaufpausen) hatte ich den Husarentempel erreicht. Insgesamt war ich 1 Std. 45 min unterwegs.

Fazit: Whippetwalktauglich nur bedingt, da recht viel Mountainbiker. Und heute war es nicht gerade das schönste Wetter. Dh. wäre Schönwetter gewesen, wären wohl mehr Radler über die Wurzeln "gebrettert"! Wichtig ist eine gute Kondition und festes Schuhwerk. Die Wege führen wirklich an einigen Stellen sehr steil über Felsen, Wurzeln und "mörderischen" Bockerln! 😉

P5250399
Bockerln ist der Wiener Ausdruck für die Zapfen der Föhren und Fichten. Heute, da es die Tage mal geregnet hat, sind diese auch noch "geschlossen" und liegen massenweise am Weg. Ausrutschen also nicht ausgeschlossen! 😂

Hier ein paar Bilder meiner dennoch schönen Wanderung, die eine tolle Aussicht zu bieten hatte!

P5250330
Auf gehts, immer den Wegweisern nach ...

Mittwoch, 24. Mai 2017

Kleines Rätsel ...

01

02

03

... und in welchem Land liegt der Menschenarsch höher als der Kopf?

IM Erdbeerland! 🍓🍓🍓
😂

*hahaha*

LG Mel